Heizungserneuerung: Webinar zur ersten Orientierung

Besitzer von Häusern oder Wohnungen, die im eigenen Gebäude wohnen und es energetisch sanieren, können aktuell viel Geld sparen. Laut den „Regelungen zur Erreichung der Klimaschutzziele bis 2030“ (Backlink) fördert der Gesetzgeber beispielsweise Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen oder Geschossdecken oder die Erneuerung von Fenstern, Türen oder Lüftungsanlagen. Gefördert werden auch der Austausch von alten Öl- und Gasheizungen in klimafreundlichere Geräte oder neuartige Anlagen, die durch erneuerbare Energien betrieben werden.

Nun ist der Austausch von Fenstern oder ganzen Heizungsanlagen kein Thema, das sich zwischen Tür und Angel umfassend diskutieren lässt. Viele Immobilienbesitzer werden der Thematik einigermaßen ratlos gegenüberstehen, vor allem der erste Schritt dürfte der schwierigste sein. Hilfe auf den ersten Metern kann ein Energieberater geben, grobe Orientierung ein Onlinevortrag, wie er von der Verbraucherzentrale Bayern angeboten wird. Das Landratsamt Weilheim-Schongau weist in seinem Internetauftritt (Link: https://www.weilheim-schongau.de) auf das Energieberatungsangebot der Verbraucherzentrale hin.

Zum Thema „Heizungserneuerung: Wie packt man’s richtig an?“ referieren am Montag, 22. Februar 2021, die Architektin Gisela Kienzle und die Regionalmanagerin der Verbraucherzentrale, Sigrid Goldbrunner, von 18 bis 19.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, allerdings ist eine Anmeldung erforderlich: 

https://www.edudip.com/de/webinar/heizungserneuerung-wie-packt-mans-richtig-an/266612

Die Veranstalter empfehlen, zur Teilnahme eine aktuelle Version der Browser „Firefox“ oder „Chrome“ zu verwenden, damit die integrierte Chat-Version für Fragen funktioniert. Die Teilnahme ist auch mit anderen Browsern oder per Smartphone bzw. Tablet möglich. Dann allerdings kann der Vortrag nur im Stream verfolgt werden. 

Scroll to Top