naturnaher Garten

Hummeln: Ein Garten für Ihre Majestät

Allein Ihr wissenschaftlicher Name! Wenn der Name eines Tiers sogar in spröden Biologieschmökern noch nett klingt, muss man es einfach mögen. Die Hummel, wissenschaftlich: Bombus, wird in der Tat von vielen geliebt.

Bienenfreundliches Blühen am Balkon

Im Gegenteil zu pflegeleichten, aber lebensfeindlichen Steingärten sind naturnahe Gärten vornehmlich Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Dabei verlieren sie aber keinesfalls ihren  Nutzen als Erholungsraum für den Menschen. So lässt sich mit einem Garten einiges für die Natur und viel für die Seele tun – doch welche Möglichkeiten haben Balkonbesitzer?

Hummeln: Die Stars bei der NABU-Insektenzählung

Im Winter und Frühsommer zählen Naturgartenbesitzer, Vogelhausbetreiber und Tierliebhaber Vögel – im Sommer sind die Insekten dran. Während bei der „Stunde der Wintervögel“ oder bei der „Stunde der Gartenvögel“ landes- und auch bundesweit ein aktuelles Bild vom Vogelbestand gezeichnet werden soll, konzentriert sich der Naturschutzbund Deutschland (NABU) im August auf alles, was krabbelt und fliegt. 

Vogeltränke: Eine wichtige Hilfe, nicht nur im Sommer 

Wer von den Vorteilen eines Gartens oder Balkons profitiert, kann Vögeln auf sehr einfache Weise etwas Gutes tun. Da natürliche Gewässer in Wohnsiedlungen praktisch kaum vorkommen, haben Gartenvögel vor allem in Städten keine Möglichkeit, an sauberes Trink- beziehungsweise Badewasser zu kommen.

Kunst & Natur: Vogelstimmen sammeln für „Dawn Chorus“

Es braucht keinen ausgewiesenen Kunstsinn, um das Schöne in der Natur wahrzunehmen. Das Projekt „Dawn Chorus“ ist eine Besonderheit, die sich an Kunst- wie auch Naturfreunde gleichermaßen richtet. 

LBV: Auszeichnung für vogelfreundliche Gärten

Wer lässt sich schon gern sagen, dass er einen Vogel hat? Gartenbesitzer schon, zumindest, wenn sie in ihrem kleinen Stück Natur vor der Haustür nicht nur einen Vogel haben. Sie können sogar stolz drauf sein, wenn ihr Garten ein Platz ist, an dem sich Vögel gern aufhalten.

Vögel füttern (4): Vogelfutter selber machen

Vögel am Haus oder auf dem Balkon zu haben, ist nicht nur für Erwachsene ein Vergnügen. Wer seinen Kindern die Natur auf einfache, aber greifbare Weise nahebringen will, kann das winterliche Treiben am Vogelhaus dazu nutzen.

Wiedehopf zum Vogel des Jahres 2022 gewählt

Während das „Time“ Magazin mit der Bekanntgabe seiner Person des Jahres jeweils bis Ende des Kalenderjahrs wartet, geht es woanders schneller. 2022 ist noch jung, und schon hat es einen Vogel: den Wiedehopf.

Vögel füttern (3): Der Balkon

Um die Vogelfütterung am Balkon ranken sich viele Legenden. Verboten, lautet die ganz kurze. Eigentlich erlaubt, die längere. Die korrekte Auskunft allerdings ist: Im Prinzip kein Problem, aber… 

Vögel füttern (2): Das Vogelfutter

Wie bei der menschlichen Nahrung gibt es auch beim Vogelfutter große Qualitätsunterschiede. Laut LBV erkennt man gutes Vogelfutter vor allem daran, dass wenig Reste an der Fütterungsstelle zu sehen sind.

Vögel füttern (1): Das Vogelhaus

Während Menschen normalerweise ganz genau hinschauen, wenn es um Immobilien geht, dürfte es Vögeln relativ egal sein, wie ein Vogelhaus aussieht. Hauptsache, es ist korrekt und reichhaltig befüllt, versteht sich.

Gartenarbeit im Herbst: Weniger ist mehr!

Die Füße hochlegen, eine wärmende Decke über die Knie und mit einer heißen Tasse Kaffee in der Hand die Farbenpracht im Garten genießen: So sieht naturnahes Gärtnern im Herbst aus. Was nach fauler Ausrede für noch faulere Gartenbesitzer klingt, ist ein hochoffiziell vom Landesverband für Vogelschutz in Bayern (LBV) unterstützter Gartentipp.

Gesucht: Der Vogel des Jahres 2022

Es ist Wahljahr in Deutschland! Während bei den Bundes- und Landtagswahlen im September nur Erwachsene ihre Stimme abgeben durften, dürfen, nein, sollen bei der kommenden Wahl im Oktober auch Kinder wählen: Der bayerische Landesverband für Vogelschutz (LBV) und sein bundesweiter Partner, der Naturschutzbund Deutschland (NABU), suchen per nach dem „Vogel des Jahres“.

Stunde der Gartenvögel: Bayerns Vögel schwinden

Erneut durften sich der „Naturschutzbund Deutschland e.V.“ (NABU) und sein bayerischer Partner, der „Landesbund für Vogelschutz“ (LBV), über eine hohe Beteiligung bei der „Stunde der Gartenvögel“ freuen. Mehr als 22.000 Menschen in Bayern haben im Mai eine Stunde lang Vögel gezählt – im Garten, auf dem Balkon oder im Park. 

Stadt Weilheim sucht Grundstücke

Wer wissen möchte, ob sein Eigentum dafür in Frage kommt, kann sich kostenlos und unverbindlich an die Stadtverwaltung wenden.

Igel aufnehmen – aber richtig

Am besten helfen Hobbygärtner den Tieren, indem sie ihren Garten nicht allzu gründlich aufräumen.

Scroll to Top