Anders Wohnen Magazin

Warn-Apps: Rechtzeitiger Alarm verhindert Schäden

Noch nie hat sich der Klimawandel hierzulande so häufig und so deutlich gezeigt wie in den vergangenen Monaten: Schwere Gewitter bestimmen die Großwetterlage und haben in diesem Jahr bereits so manchen Keller überflutet. Hagelkörner in Tischtennisball-Größe sind keine Seltenheit mehr, starke Stürme sorgen dafür, dass Regenwasser gegen Fassaden peitscht und Gartenbäume ihre Äste oder Wipfel verlieren. 

Kurioser Fall: 80.000 Euro in Steckdose keine Fundsache

Wer etwas findet, muss versuchen, seinen Fund dem rechtmäßigen Eigentümer zurückzubringen. Wenn sich aber niemand findet, dem die Sache gehört, kommt in der Regel Paragraph 973 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) zur Anwendung.

Rauchmelder: Wer zahlt die Betriebskosten?

In ganz Deutschland gilt seit 2017 die so genannte Rauchmelderpflicht. Demnach müssen bei Neu- und Umbauten zwingend Rauchmelder an den Decken von Innenräumen installiert werden.

Weilheimer Bahnhof: Fahrrad-Servicestation in Betrieb

Pendler, die mit dem Fahrrad zum Bahnhof kommen und dann in den Zug zur Arbeit steigen, können ihr Gefährt nicht nur in einem neuen, zweistöckigen, überdachten und ziemlich robusten Fahrradstellplatz unterbringen. Ab sofort können sie ihren Drahtesel auch direkt dort reparieren.

Gewitter und Starkregen: Regenabläufe prüfen

Die Gewitter und Starkregenfelder, die in den vergangenen Wochen durch den Landkreis Weilheim-Schongau gezogen sind, haben erhebliche Spuren hinterlassen.

EVA: Mehr illegale Müllkippen im Landkreis

„Auf diesen Rekord hätten wir gern verzichtet“, kommentiert die EVA den Anstieg von illegal abgelagerten Müll an ihren Containerstandorten.

Den Vermieter informieren, nicht nur anstandshalber

Es muss geknirscht haben, im Pandemie-Jahr, zwischen manchen Vermietern und ihren Mietern. Anders ist es nicht zu erklären, dass sich zur Zeit Annoncen finden, in denen Immobilienbesitzer oder Makler explizit ausschließen, dass die angebotene Wohnung als Homeoffice genutzt wird.

Anhaltende Mängel als Grund für fristlose Kündigung

Grundsätzlich müssen sich sowohl Vermieter als auch Mieter an Fristen halten, wenn sie ein Mietverhältnis auflösen wollen. Das deutsche Mietrecht schützt damit die Interessen beider Parteien gleichermaßen. Liegt aber ein wichtiger Grund vor, können Mieter den Vertrag auch fristlos kündigen.

Altpapier und Kartonagen: Die Blaue Tonne kommt!

Im Weilheimer Stadtgebiet landet Altpapier künftig in der Blauen Tonne und nicht mehr im Grauen Sack. Das teilt die Erbenschwanger Verwertungs- und Abfallentsorgungs-Gesellschaft auf ihrer Homepage mit.

Corona: Fehlende Mieteinnahmen und das Finanzamt

Nicht nur Mieter können von wirtschaftlichen Problemen, die durch die Corona-Pandemie entstanden sind, betroffen sein. Auch Vermieter können durch fehlende Mieteinnahmen finanzielle Ausfälle oder Nachteile haben.

Mehr Wohngebäude: Offensive der Bundesregierung

Kommunen können ab sofort leichter Flächen für den Wohnungsbau zur Verfügung stellen. Das hat der Bundestag mit einem Gesetz zur Mobilisierung von mehr Bauland beschlossen.

airbnb: Genehmigungsfreie Zweckentfremdung?

Plattformen, über die Privatpersonen ihre Wohnungen oder einzelne Zimmer tageweise an Geschäftsreisende oder Touristen vermieten, gibt es längst so einige. Der Vorreiter ist das amerikanische Unternehmen „airbnb“, das eine Verkürzung von „Airbedandbreakfast“ (englisch: Luftmatratze und Frühstück) im Namen trägt, und Synonym für eine eine Art zu verreisen geworden ist.

Bauherren müssen Rücksicht nehmen – mit Grenzen

Die geltenden Regelungen im Bürgerlichen Gesetzbuch verpflichten zur Rücksichtnahme auf schutzwürdige Interessen von anderen. Das bedeutet, dass man nicht nur manches lassen sollte, was Nachbarn stören kann.

EVA: Mehr Müll durch die Corona-Pandemie

Laut einer Statistik, die die Erbenschwanger Verwertungs- und Abfallentsorgungs-Gesellschaft (EVA) in ihrer Kundenzeitung veröffentlicht hat, stieg die Masse des angelieferten Sperrmülls sprunghaft an.

Günstige Kredite für Solarstrom

Bayerischen Immobilienbesitzern, die keine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach haben, entgeht etwas: bares Geld.

34 Prozent klagen über gesundheitliche Probleme

Der Arbeit in den eigenen vier Wänden ist durch die Corona-Pandemie eine völlig neue Bedeutung zugekommen. Was früher Freiberuflern und Selbstständigen vorbehalten war, ist im vergangenen Jahr Normalität für viele Arbeitnehmer geworden.

Mehr Ladesäulen für Elektrofahrzeuge

Beim Neubau von Wohngebäuden mit mehr als fünf Stellplätzen muss ab sofort mindestens jeder dritte Stellplatz mit Leitungsinfrastruktur ausgestattet sein und zusätzlich ein Ladepunkt errichtet werden.

Rotkehlchen ist der Vogel des Jahres

Ein Fliegenschnäpper namens „Erithacus rubecula“ ist der Lieblingsvogel der Deutschen. Besser bekannt unter seinem bürgerlichen Namen „Rotkehlchen“, hat der kleine Singvogel nach 1992 bereits zum zweiten Mal den Sieg bei der Wahl zum „Vogel des Jahres“ eingeflogen.

E-Auto: 900 Euro für privaten Ladepunkt

Auch, wer sich erst in weiter entfernter Zukunft ein E-Auto zulegen möchte, kann sich jetzt schon die Infrastuktur dafür schaffen und von den momentan günstigen Konditionen profitieren.

Scroll to Top