Weilheim: „Wunderhaus“ mit zusätzlichem Baugrundstück

  • 82362 Weilheim
  • Kaufpreis1.250.000,00 €
  • Kaltmiete750,00 €
  • Provision2,38 % inkl. 19 % MwSt. des notariellen Kaufpreises
  • Baujahr 1916
  • Wohnfläche 98,0 m²
  • Grundstück 870,0 m²
  • Anzahl Zimmer 3
  • Objektnummer 8103

Objektbeschreibung

Die geduckten, vollständig aus Holz gebauten Häuser des Architekten Wunder sind in Weilheim als „Wunderhäuser“ bekannt. Ihr Markenzeichen sind jeweils ein Panoramafenster unter dem Giebel und ein Obergeschoß mit Kniestock. Nicht nur aufgrund ihres Alters von mittlerweile gut über 100 Jahren wirken sie verwunschen. Durch die natürliche Verwitterung ihres Hauptbaustoffs fügen sie sich, sofern im Originalzustand, reizvoll in die umgebenden, meist großzügig bemessenen Gärten ein. Was seinerzeit für die Selbstversorgung gedacht war, ist heute purer Luxus. Im Fall dieser „Wunder“-Doppelhaushälfte und dem dazugehörigen Grund eröffnet sich eine seltene Möglichkeit: Entweder bleibt der Garten ein großer, eingewachsener Garten oder er wird zum Baugrund für ein rückwärtiges Einfamilienhaus.

Ausstattung

Gesamtfläche
Die zum Verkauf stehende Gesamtfläche setzt sich aus zwei Flurnummern zusammen: Einmal der Bestand, das „Wunderhaus“ beziehungsweise die Doppelhaushälfte, und einmal der bislang als Garten genutzte, rückwärtige Teil. Während der Bestand 403 Quadratmeter (m²) misst, hat das Hammergrundstück eine zu bebauende Fläche von ca. 467 m², inklusive eigener Zufahrt für ein Einfamilienhaus bietet.

Grundstück (1) mit Haus
Die Doppelhaushälfte umfasst eine Wohnfläche von insgesamt knapp 100 Quadratmeter. Dazu gehört im Erdgeschoss eine Wohnküche mit direkt verbundenem Wohnzimmer, ein Schlafzimmer sowie ein Gäste-WC im Eingangsbereich. Im Obergeschoss, erreichbar über eine Stiege im Flur, findet sich ein geräumiges Bad sowie eine großes Schlafzimmer. Wie für alte Häuser üblich, steckt der Reiz im Detail: Unter dem Giebel befindet sich ein Panoramafenster, hinter dem sich ein kleiner, innenliegender Balkon verbirgt. Dieser kleine Sonnenplatz ist eine ebenso schöne Feinheit wie die kleine Veranda, direkt vor der Küchentür.
Vor der Südveranda eröffnet sich der Garten. Über einen Hof lassen sich drei Anbauten erreichen. Während der erste Bereich dient als Kellerersatz, der zweite beherbergt die Haustechnik und rein für die Lagerung gedacht ist, ließe sich im dritten Teil dem ehemaligen Stadl beispielsweise eine Werkstatt oder ein Sommerbüro unterbringen. Der dritte Teil ist gedämmt und beheizbar.
Der zweite Teil mit der Heizung befindet sich auf der neuen Flurnummer mit dem jetzigen Gartengrundstück.

Grundstück (2) mit Zufahrt
Für den rückwärtigen Teil der Fläche gilt: Sie ist abgetrennt, hat eine eigene Flurnummer und darf im Rahmen der Nachbarschaftsbebauung mit einem Einfamilienhaus bebaut werden. Das Haus kann mit einem Erdgeschoss und einem Obergeschoss bebaut werden. Es ist umgeben von den Nachbargrundstücken, die bereits teilweise entsprechend nachverdichtet wurden. Aktuell ist dieser Grundstücksteil dicht bewachsen mit Büschen und teils mächtigen Fichten.

Besonderheiten
Das Bestandsgrundstück ist bereits geteilt und hat zwei Flurnummern: Der Bestand mit Doppelhaushälfte umfasst 403, das potenzielle Baugrundstück 476 m². Beide Flurnummern werden nur gemeinsam verkauft.

Die Straße, an der das Haus liegt, der Kanal und sämtliche Leitungen in ihrem Untergrund wurden 2021 erneuert. Beiträge gemäß der Straßenbeitragssatzung („Strabs“) sind alle bezahlt.
Das „Wunderhaus“ befindet sich in einem altersgemäßen, aber gepflegten Zustand. 2009 wurden speziell im Bereich Dämmung des Dachs und der Außenwände vom Eigentümer einige Maßnahmen ergriffen. Auch wurde das Badezimmer im gleichen Jahr erneuert.
Der Bestand ist schon langfristig vermietet, der Mieter würden gern wohnen bleiben.
Das „Wunderhaus“ wurde 1916 gebaut. Entsprechend ist es nicht voll unterkellert, sondern hat lediglich einen kleinen Kartoffelkeller. Zur dauerhaften Lagerung taugt er nicht. Dafür finden sich im Garten Anbauten, in denen sich viel unterbringen lässt.

Internet & Kommunikation
Am Haus liegt DSL mit bis zu 250 MBit/s im Download und 40 MBit/s im Upload an.

Lage

Das Grundstück befindet sich in einem ruhigen, hervorragend erschlossenen Wohngebiet im Süden von Weilheim. Es grenzt an die Bahnlinie und ist umgeben von Gärten sowie Einzel- und Mehrfamilienhäusern. Mittels einer neuen Stadtbushaltestelle ist es auch an den lokalen Nahverkehr angebunden. Es eignet sich sehr gut für Familien. Dem Grundschulsprengel gemäß gehört die Gegend zur Ammerschule, die überwiegend verkehrsberuhigt erreichbar ist. Zwei Kindergärten und ein Hort sind allenfalls zehn Gehminuten entfernt. Das Weilheimer Stadion, Sitz eines traditionsreichen TSV mit vielen Kinder- und Jugendangeboten, ist quasi „ums Eck“; ebenso das Hallenbad, die Realschule und das Gymnasium. Hauptstraßen müssen weder auf dem Weg zum Bahnhof noch zum Busbahnhof gequert werden. Einen ausgewiesene Fahrrad-Route bringt Pendler in einer Viertelstunde dorthin. Die Bahn fährt im Halbstundentakt nach München und bedient außerdem die Linien München – Garmisch-Partenkirchen und nach Augsburg und Schongau. Trotz der ruhigen Wohnlage ist die Weilheimer Innenstadt mit vielen Cafés, Restaurants und inhabergeführten Geschäften nur eine gute Viertelstunde zu Fuß entfernt. Ein wohlsortierter Edeka-Markt in der Nachbarschaft sorgt für die Nahversorgung, die Naherholungsgebiete an der Ammer, die Au, das Gögerl, der Dietlhofer See und das nahe Klosterdorf Polling für Lebensqualität.

Sonstige Angaben

Alle Angaben sind vom Eigentümer, der Makler übernimmt keine Haftung für deren Vollständigkeit und Richtigkeit.


Ihr Ansprechpartner

Florian Wiedenmann
E-Mail: info@anders-wohnen.com
Telefon: +4988113080312


« Zurück zur Immobilien-Liste