Weilheimer Bahnhof: Fahrrad-Servicestation in Betrieb

Lokales – Eine alles andere als verwöhnte Zielgruppe der Deutschen Bahn waren bis vor kurzem Fahrradfahrer am Weilheimer Bahnhof. Bis auf einen ständig überfüllten Fahrradständer war für sie nicht viel geboten. Das hat sich mit der Überplanung des Bahnhofsareals, zu dem auch ein nagelneuer Busbahnhof gehört, geändert.

Pendler, die mit dem Fahrrad zum Bahnhof kommen und dann in den Zug zur Arbeit steigen, können ihr Gefährt nicht nur in einem neuen, zweistöckigen, überdachten und ziemlich robusten Fahrradstellplatz unterbringen. Ab sofort können sie ihren Drahtesel auch direkt dort reparieren: Im Rahmen der „Bike-Ride-Offensive“ der Deutschen Bahn wurde der Weilheimer Bahnhof nämlich als einer von zehn Teststandorten ausgewählt, an denen eine so genannte Fahrrad-Servicestation Pendlern mit Panne handfeste Hilfestellung gibt.

Bei der Servicestation handelt es sich um eine Werkstattsäule, an der das Fahrrad aufgehängt werden kann. An ihr hängen Seilzüge, an deren Ende sich sämtliche Werkzeuge finden, die man zum Beheben von kleineren und größeren Fahrrad-Pannen braucht. Auch, wenn ein Reifen nur etwas mehr Druck brauchen sollte, kann die Werkstattsäule helfen: Außer mit Maulschlüsseln in verschiedenen Weiten, Reifenhebern oder Inbusschlüsseln verschiedener Stärken verfügt die Station auch über eine Luftpumpe mit Druckanzeige. Die Service-Station wurde bereits aufgestellt, ausgestattet und in Dienst gestellt. 

Scroll to Top